Welche Sandfilteranlage für welche Poolgröße?

Was muss man bei einer Sandfilteranlage beachten?

Eine Sandfilteranlage ist ein wichtiger Bestandteil für die richtige Wasserqualität in deinem Pool. Eine Sandfilterpumpe sorgt nicht nur für klares Wasser, sondern auch für Ausfilterung von Mikroorganismen und Schadstoffen.

Damit du den besten Nutzen von einer Sandfilteranlage hast, muss die Sandfilterpumpe auf Deinen Pool bestmöglich abgestimmt sein. Wichtigstes Kriterium ist die Poolgröße, besser gesagt das Wasservolumen, das dein Pool hat.

Ist die Filteranlage zu klein, wird das Wasser nicht ausreichend oft umgewälzt, bzw. oft genug gefiltert. Das Wasser wird trübe und es werden sich Keime, bzw. Mikroorganismen bilden, die dich und deine Poolnutzer krank machen können.

Ist der Sandfilter zu groß gewählt, verbraucht er mehr Energie als notwendig und verteuert so das Badevergnügen unnötig.

Wie groß sollte eine Sandfilteranlage sein?

Die Größe der Sandfilteranlagen für Pools hängt vom Wasservolumen, das dein Pool hat, ab. Grundsätzlich sollten Sandfilteranlagen für Pools so gewählt werden, dass sie das Poolwasser in weniger als 8 Stunden mindestens zwei Mal komplett umwälzen.

Poolgröße Liter Empfohlene Umwälzleistung
(rechnerisch)
Die passende Pumpe

Bis 10.000 Liter

2.500 Liter / h

Bestway Flowclear Sandfilteranlage 58515

Bis 20.000 Liter

5.000 Liter / h

Intex Krystal – 126644GS

Bis 30.000 Liter

6.500 Liter / h

Intex Krystal Clear – 126648GS

Bis 40.000 Liter

10.000 Liter / h

Bestway Flowclear Sandfilteranlage 58499

Bis 50.000 Liter

12.500 Liter / h

Bestway Flowclear Sandfilteranlage

Hier ein kleines Rechenbeispiel:
Die Filterleistung beträgt 4m³ / h (also 4.000 Liter / h) somit beträgt die Filterleistung in 8 Stunden 32.000 Liter. Da der Pool in 8 Stunden mindesten zweimal komplett gefiltert werden sollte, kann diese Filterpumpe für Pools bis maximal 16.000 Liter (16 m³) eingesetzt werden (32.000 Liter geteilt durch 2 Umwälzungen).

Oftmals geben die Hersteller Poolgrößen-Empfehlung zu ihren Poolpumpen mit, so dass du dir das rechnen sparen kannst.

Wie hoch muss der Druck bei einer Sandfilteranlage sein?

Der Druck bei Sandfilterpumpen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zum einen hängt er vom verwendeten Filtermaterial (Glassand, Filterbälle oder Quarzsand) ab. Zum anderen ist der Druck abhängig von der Poolgröße. Alle Sandfilteranlagen verfügen über einen entsprechenden Druckmesser, der den Druck in „psi“ und „bar“ angibt. Zudem ist noch der Arbeitsbereich farblich hinterlegt (grün = optimal, gelb = ok, rot = zu hoch). 

Der richtige Druck ist für die Funktionsweise einer Pool Filteranlage essentiell. Ein dauerhaft zu hoher Druck schadet der Filteranlage. Ist der Druck zu niedrig, funktioniert die Pumpe nicht richtig oder gar nicht.

Bei zu hohem Druck ist der Wasserdurchfluss im Pool schlecht. Die Anzeige im Druckmesser steht weit im gelben oder sogar schon im roten Bereich. Du solltest dringend eine Reinigung der Sandfilteranlage vornehmen.

Bei einem zu niedrigen Druck ist entweder Luft im Filtersystem, oder der Sandfilter ist nicht richtig platziert. Bei einem Pool mit Sandfilteranlage muss die Anlage (idealerweise auch das restliche Pumpenzubehör) unterhalb des Wasserspiegels stehen.

Im Regelfall liegt der optimale Betriebsdruck bei 0,35 bis 0,75 bar (5 bis 11 psi). Leicht an der grünen Markierung im Druckmesser ablesbar. Diese Werte variieren von Pumpe zu Pumpe. Wie so oft, hilft hier der Blick in die Gebrauchsanweisung.

Für die Bestimmung des Normalwertes, einfach bei der Erstinstallation den Wert ablesen und notieren.

Wie lange sollte man eine Poolpumpe laufen lassen?

Die Laufzeit deiner Poolpumpe ist abhängig von der Größe deines Pools und von der Umwälzleistung der Pool Filteranlage. Auf keinen Fall sollte die Sandfilterpumpe 24 Stunden am Tag laufen. Das benötigt unnötig viel Energie und verursacht auch dementsprechend hohe Kosten.

Zudem verkürzt sich die Lebensdauer des Poolfilters, wenn er im Dauerbetrieb arbeiten muss. Eine allgemein gültige Regel festzulegen fällt schwer, da jeder Pool einzigartig ist – das liegt an den äußeren Umständen, am Aufstellungsort. Kann viel Verschmutzung (z.B. Blütenstaub) in den Pool gelangen, wie lange ist die Sonneneinstrahlung, etc.

Wir empfehlen eine Regellaufzeit von 8 Stunden pro Tag – immer davon ausgehend, dass in dieser Zeit das Poolwasser mindestens zweimal umgewälzt wurde. Diese Laufzeit kann, je nach Verschmutzungsgrad, auch ausgeweitet werden.

Wenn möglich, dann teile die Laufzeit in zwei oder mehr Durchläufe auf, so verbesserst du die Wasserqualität noch weiter.

Wann sollte ich eine die Pool Sandfilteranlage laufen lassen?

Auch wenn Sandfilteranlagen im Vergleich zu leistungsgleichen Kartuschenfilter weniger Strom verbrauchen, solltest du auch bei Sandfiltern auf eine effiziente Stromnutzung achten.

Nachdem du die ideale Sandfilterpumpe für deinen Pool gefunden hast, kannst du auch die Einsatzzeit optimieren. Nutze die Pumpe zu den Nicht-Spitzenzeiten. An diesen Randzeiten ist der Strom meist deutlich günstiger. Näheres zu den jeweiligen Spitzenzeiten und den Preisunterschieden erfährst du bei deinem Stromanbieter.

Ein reiner Nachtbetrieb ist nicht zu empfehlen. Zum einen kann dir der verursachte Lärm Ärger mit deinen Nachbarn bescheren, zum anderen ist die Filterung deines Poolwassers nicht optimal. Tagsüber bilden sich auch Algen und es setzt sich Schmutz im Wasser an.

Wir empfehlen die Reinigung in Intervallen. Also die Aufteilung der Gesamtlaufzeit auf zwei oder mehr Zyklen. Hierfür hilfreich ist, dass die meisten, gerade höherwertige Sandfilteranlagen, mit einem Timer ausgestattet sind, der dir hilft die Laufzeiten optimal zu gestalten.

Welche Sandfilteranlage für Bestway Pool? Welche Sandfilteranlage für Intex Pool?

Bestway® und Intex® bieten neben guten Frame Pools auch gute, passende Sandfilteranlagen an. Beider Hersteller haben unterschiedlich leistungsstarke Poolpumpen im Angebot.

Angenehm ist, dass die Sandfilterpumpen des einen Hersteller mit den Pools des anderen Herstellers kombinierbar sind. Hier ist lediglich auf die unterschiedlichen Anschlussdurchmesser (38 mm oder 32 mm) zu achten. Mit Hilfe eines Adapters lässt sich diese Differenz aber problemlos beheben. So kannst du dir deine individuelle Poolanlage zusammenstellen.

Kleine Unterschiede in der technischen Umsetzung haben die Hersteller.
Intex® hat eine ganz besondere Wasserbelebungstechnologie in seinen Krystal Clear Sandfilteranlagen eingebaut. Diese Technologie verbessert die Zirkulation und die Wasserklarheit.
Bestway® setzt auf einen speziell konzipierten Chemikaliendosierer zur optimalen Chlorverteilung im Pool.

Beide Systeme funktionieren sehr gut und sind empfehlenswert. Wenn du mehr über die beiden Sandfilteranlagen erfahren möchtest, dann schaue hier bei unserem großen Sandfilteranlagen Test vorbei.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein. (groß/klein achten)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Top